Solarpark Chemnitz

Zurück

PV-Freiflächenanlage Chemnitz

Zuschlag für drei weitere Sonnenkraftwerke

AMATEC setzt solare Nutzung auf weiteren drei Deponien fort.

Mit der Realisierung einer 2,3 MWp PV-Freiflächenanlage auf der Chemnitzer Deponie „Weisser Weg“ im letzten Quartal 2016 legte die Firma AMATEC den Grundstein für die Entwicklung weiterer PV-Freiflächenanlagen auf rekultivierten Deponien in der Region Chemnitz. Die erste, aktive Deponie-PV-Anlage lieferte bereits im ersten halben Jahr 2017 grünen Strom für ca. 350 Einfamilienhäuser.

„Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir seitens der Stadt Chemnitz und des Abfallwirtschaftsverbands Chemnitz das notwendige Vertrauen erhalten auf diesen sensiblen Oberflächen unseren Beitrag zur Rekultivierung und -naturierung der stillgelegten Deponien in Form von Sonnenkraftwerken leisten zu dürfen.“, sagt Abdelilah Zaafarane. Gründer und GF der Firma AMATEC aus dem niederbayerischen Hebertsfelden.

Das Team AMATEC hat binnen 10 Jahren weltweit 1,2 GW PV-Leistung geplant und verbaut. Dies bildet die Basis dafür, dass die mittlerweile organisch heran gewachsene Unternehmensgruppe geplante Sonnenkraftwerke, wie auch die Deponiekraftwerke, selbst finanziert und betreibt.

Der Zuschlag für drei weitere Sonnenkraftwerke auf stillgelegten Deponien in der Region Chemnitz unterstreicht die Kompetenz und wirtschaftliche Verbindlichkeit des Unternehmens. AMATEC baut auf die gesammelte Erfahrung über die Planung und Realisierung des Sonnenkraftwerks auf der Deponie Weisser Weg und wird erneut auf das optimale Zusammenspiel aus spezieller Unterkonstruktion für den Deponiekörper, sowie leistungsstarken Modulen und Wechselrichter setzen. Neben der Materialqualität setzt AMATEC wieder auf eine effiziente und schlagkräftige Zusammenarbeit der ausgewählten Dienstleistungsunternehmen, die dem umfangreichen Qualitätsmanagement Anforderungen der öffentlichen Institutionen vollumfänglich gerecht werden.